Anti-Phospholipid-Syndrome​

Wolf D. Kuhlmann

Labor – Diagnostik – Beratung, 56112 Lahnstein

Das Anti-Phospholipid-Syndrom (APS) ist eine systemische Autoimmunerkrankung mit Thrombophilie, geburtshilflichen Komplikationen und zahlreichen anderen klinischen Manifestationsmöglichkeiten bei Anwesenheit von Anti-Phospholipid Antikörpern. Ein APS kann ohne eine andere zugrundeliegende Erkrankung auftreten (primäres APS) oder mit weiteren Autoimmunerkrankungen, insbesondere mit dem systemischen Lupus erythematodes, assoziiert sein (sekundäres APS).